Worum es geht

Das CJD Jugendforum für Lebens- und Glaubensfragen

Jugendliche präsentieren ihr Workshop-Ergebnis

Im Jugendforum wird immer ein Thema aufbereitet, das an die Lebenswelt der Jugendlichen anknüpft. Das Jugendforum macht allen Teilnehmenden deutlich, dass Gott keinen Menschen verloren gibt. Gott hilft orientierungslosen Menschen einen Standpunkt einzunehmen, der es ihnen ermöglicht, ihr Leben positiv zu entfalten.

Das diesjährige Jugendforum steht unter dem Motto 'EINS'.

Hinter diesem Thema steht die Frage eines jeden Menschen, wie er mit seiner Person in dieser Welt seinen Platz findet. Nicht die Nummer EINS zu werden, ist Ziel des Lebens, sondern die Nummer EINS an den Stellen zu sein, wo man mit seiner Einzigartigkeit gebraucht wird und nützlich sein kann. Sich selber sein zu können und dabei den Weg zum Miteinander und zu einem gemeinsamen Leben zu finden, wird das große Thema des Jugendforums sein.

Hintergrund

Drei Stelen mit der Beschriftung Glaube, Liebe Hoffnung

Die Arbeit des CJD basiert auf dem christlichen Gottes- und Menschenbild - dies wird in der alltäglichen Pädagogik deutlich. Die Religionspädagogik ist Teil der Persönlichkeitsbildung im CJD durch die Handlungsfelder: Religionspädagogik, Sport- und Gesundheitspädagogik, Musische Bildung und Politische Bildung. Die Religionspädagogik will jungen Menschen helfen, einen Sinn im Leben zu finden. Sie sollen erfahren, dass sie als Geschöpfe Gottes eine Würde besitzen und dass es eine bedingungslose Zugehörigkeit geben kann. In der Entdeckung der Gottesbeziehung sollen die Jugendlichen außerdem lernen, beziehungsfähig zu werden.